Kondolenzbuch, Gästebuch, Nachrufe
hier könnt ihr einen Nachruf formulieren, Grüße senden und Bilder hochladen.
Um Missbrauch zu verhindern, bitte ich euch um Verständnis dafür, dass eure Texte vor der Veröffentlichung gegengelesen werden.
Dadurch kann es möglich sein, dass der Beitrag erst am nächsten Tag erscheint. Matthias mochte auch keine Hektik.
Wer hier einen Freund wiedertrifft und den Kontakt wünscht, schreibt bitte an: mail@djgrammophon.de und ich werde mich bemühen.
Sein kleiner Bruder
Carsten

„Er kauft nichts“ vom Album Vierer Pack von Pankow.
O – Ton Matthias Hopke RBB Kulturradio 2005
DT64
„Tendenz Hard bis Heavy“ vom 27.04.1991
Abschied von einer Tendenz Hard bis Heavy im Mai 1988
RadioEins Jörg Wagner am 15.05.2021 mit einem O – Ton von 1997 mdr Sputnik
Beisetzung im FriedWald am 22.05.2021

Wer den gesamten Film sehen möchte (ca. 45 Minuten) fragt mich bitte per Email.

Link zum: Nachruf im Tagesspiegel

Er hat unsere Generation mit seiner Sendung geprägt 3. Juli 2021, 16:11

Leider habe ich viel zu spät von Matthias Hopke’s Ableben erfahren. Ich habe die „Tendenz Hard bis Heavy“ wöchentlich von 1987 bis zur Abschaltung von DT 64 deutschlandweit 1991 gehört (oder wann das war…) und nur eine einzige Sendung verpasst, weil wir 1989 ins Wehrlager mussten. 😉 Wenn jemand Einfluss auf einen großen Teil der DDR Jugend hatte, dann waren es Matthias Hopke, Jens Molle und Roland Urbanski mit ihren Heavy Metal Sendungen. Erst kürzlich habe ich mich wieder mit einem Kumpel „in die Haare bekommen“, weil wir unterschiedliche Meinungen vertraten, in welchem Monat/Jahr damals diese Heavystunde mit den BRD Thrash-Bands kam (u.a. Sodom’s „Bombenhagel“ – O-Ton eines Klassenkameraden damals: „Die beste Heavystunde die je gesendet wurde!“). Dabei weiß ich nicht, ob es erschreckender ist, dass zwei 48-Jährige sich immer noch über solche Themen streiten oder weil sie sich immer noch STÄNDIG an diese alten Zeiten erinnern? Wie dem auch sei, alleine die Tatsache, dass der Name Matthias Hopke nie vergessen wurde, noch in der Zukunft je vergessen wird, sollte den Hinterbliebenen ein kleiner Trost sein. DANKE für das kleine Stück meines persönliches Weges, das wir „zusammen“ gegangen sind und für viel viel großartige Musik, in einer Zeit als man diese Art von Musik in der DDR nicht kaufen konnte. Du wirst niemals vergessen werden Matthias…

von: Mirko Schmat

Vielen DANK 3. Juli 2021, 12:44

Mein Beileid an Matthias Familie

Nach dieser Nachricht wird man in eine vergangene Zeit zurück versetzt . Es macht einen traurig . Matthias hat mir so viele Bands nahe gebracht , die mich heute noch begleiten .
Es hat uns damals auch etwas geprägt , so ein Ventil , wenn man sonst ja kaum an diese tolle Musik herankam .
bis demnächst , Matthias
Frank (Poser Vince) aus Lübtheen

von: Frank Grünwoldt

Nachruf 3. Juli 2021, 11:37

Nachruf von Matthias Mader

RockHard-2.jpg RockHard_2-1.jpg RockHard_1-0.jpg

von: RockHard

Ein Fachmann ist von uns gegangen 28. Juni 2021, 11:21

Nahezu jede TENDENZ HARD BIS HEAVY Sendung hingen wir in Wismar damals vor unseren Tonbandgeräten bzw R4100 und haben auf neue Sachen gelauert und mitgeschnitten. Dazu gabs reichlich Hafenbräu usw und es war sozusagen schon ein Wochenendritual vor dem Radio abzufeiern. Jeder Metalhead in der DDR kannte die Sendung und wir waren immer wieder überrascht was da teilweise gesendet wurde. Völlig entgeistert waren wir ,dass sogar unsere Noisecore Horde WBI und unsere Kumpels von Brutal Glöckel Terror eines Tages die Hörerschaft quälen durfte. Wir hatten nie um ein Airplay gebettelt oder irgendwas zu Matthias geschickt. Man kann überhaupt nicht in Worte fassen wieviel Matthias und seine Crew für die Metal Szene in der DDR getan hat. Vielen Dank für alles, allergrössten Respekt und aufrichtige Anteilnahme an die Familie.

Ölaf und WBI sowie die alte Metal Crew aus Wismar

Link zum Youtubevideo

von: ÖLAF und WBI

Mensch Hopke 24. Juni 2021, 10:06

Das war ein Schock! Habe es erst spät von unserem gemeinsamen Freund Himm erfahren.
Weißt Du eigentlich, dass Du mein Leben ganz entscheidend bestimmt hast? Du trafst einen Freund von mir in Chemnitz an der Bar. Du schon damals, in den 80ern im Osten, mit Kopfhörern auf den Ohren mit Marillion drin. Ihr kamt ins Gespräch und von da an warst Du irgendwie immer dabei. Als ich nach Berlin kam 1987 wohnten wir ums Eck im Prenzlauer Berg, sahen uns oft, quatschten nächtelang über Musik und das Leben. Und wie cool war das für mich Landei: ich kenne einen vom Radio, von DT! Oft kamst Du mit Platten, Goldstaub zum Überspielen auf Band. Du schicktest mir sogar einen Morgengruß durch’s Radio, unvergessen (Incommunicado von Marillion)! Durch Dich lernte ich andere tolle Radioleute kennen, einige gingen dann zu elf99. Und durch diese wiederum traf ich meine heutige Frau. Ohne Dich wäre das alles nicht so gekommen. Danke nicht nur dafür!
Ich hoffe, Du findest jetzt Ruhe und hast einen Riesenstapel Platten dabei.
Der Fink.

von: Jörg Finkeisen

Danke! 4. Juni 2021, 10:26

Danke, Carsten, daß du mich an deinen Bruder erinnert hast. Er war schon fast in meinem Erinnerungsnirwana verschollen. Auch wenn der Anlaß ein trauriger ist: Das, was übrig geblieben ist, ist nur Schönes! Gute Reise…

von: Delle Kriese

Unvergessen 29. Mai 2021, 9:36

Danke das du mir den Prenzlauerberg und Friedrichshain im Frühjahr 1990 gezeigt hast. Die Momente habe ich nie vergessen, die Gespräche in guter Erinnerung behalten und mich oft gefragt wie es dir wohl geht.

von: Christian

Hard und Heavy 25. Mai 2021, 23:26

Machs gut Matthias. Die Erde ist kein Jammertal. Nicht wenn Lemmy und Basti die Saiten dreschen. Oder Flemme, Urbsi und die anderen, deren Namen ich hier lese ihre Zeit zeitweise mit Dir verbrachten.

Images029_20408.jpg

von: Lutz Schramm

AUTOGRAMM vom DJ 21. Mai 2021, 22:25

……du warst verblüfft über die Bitte zu einem Autogramm auf meinem Tanzschuh!
DANKE – dafür!
DANKE – für deine wunderbare Musik!
DANKE – deinem liebevoll verschmitztem Lächeln!
DANKE – und bis bald…..wir kommen ja auch noch nach!
……du bist nicht von uns gegangen, sondern nur eben mal vor gegangen!
Tänzerin Su

su.jpg

von: Su Mattenklott

Fade To Black 18. Mai 2021, 21:41

Es hat jetzt mehrere Anläufe gebraucht, um diese Zeilen zu schreiben. Denn irgendwie ist es noch immer unwirklich, nicht fassbar für mich. In den 80ern warst du mein Fixpunkt, meine Konstante an jedem Samstag. Um deine Sendung zu hören habe ich Verabredungen abgesagt, bin von Familienfeiern geflüchtet und habe Schichtpläne umgebaut. Ende der 80er lernten wir uns dann mal kennen und schätzen, besuchten gemeinsam Konzerte in großen Hallen und muffigen Hinterhofkellern. Beide mit einem gewissen Faible, die unbekannten Perlen aus dem großen Wust der Veröffentlichungen zu fischen. Ich habe unsere Gespäche genossen, auch unsere Diskussionen. Und auch wenn unser Musikgeschmack nicht wirklich deckungsgleich war, meist waren wir uns am Ende des Tages dann doch einig über die Qualität der Band. Du warst eine Bereicherung meines Lebens, danke dafür! Grüße an die „Fallen Brothers“
Teasy

von: Teasy

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus.
Bitte wählen Sie Ihre Bilder zum Hochladen aus.